Geräte zum Einstieg

Grundsätzliches zum Gerät

Alle Geräte bestehen aus einem Verdampfer und einer Batterie, die den Verdampfer betreibt. Es gibt sehr viele Bauarten, daher zunächst eine grundsätzliche Beschreibung, wie das Gerät funktioniert.

Der Verdampfer besteht aus einem Tank, in das das Liquid eingefüllt wird, einem Mundstück, an dem gezogen wird, und einer Verbindungsschraube, mit dem er mit der Batterie verbunden wird.
Im Verdampfer befindet sich ein Heizelement, mit dem das Liquid verdampft wird. Bei vielen Geräten ist das ein kleines Bauteil mit dem Namen “Coil” oder “Verdampferkopf”, das je nach Gebrauch alle 4-6 Wochen ausgetauscht werden muss.

clearomizer-Beschreibung

Im Verdampferkopf (Coil) ist eine kleine Heizspule, in die ein saugfähiges Material eingelegt ist (Fadendocht oder Watte). Der Fadendocht hängt gut sichtbar aus dem Verdampferkopf. Verdampferköpfe mit Watte sind kleine Metallhülsen, die im Inneren des Verdampfers meist kaum zu sehen sind. Das saugfähige Material steht in Verbindung mit dem Tank und zieht das Liquid an die Heizspule. Wenn die Heizsspule glüht, verdampft das Liquid. Durch den Verdampfer führt zudem ein Luftweg, so kann Luft von außen eingesogen und zusammen mit dem entstehenden Dampf zum Mundstück gezogen werden.

coil-Beschreibung

Bauarten

Es gibt zwei grundsätzliche Bauarten der Geräte: automatisch und manuell.

Automatische Geräte ahmen das Rauchverhalten an der Tabakzigarette nach: durch einen leichten Zug wird die Brenneinheit aktiviert und erhitzt das Liquid. Mit ein wenig Übung erlernt man den richtigen Zug, der insgesamt weniger stark als der Zug an einer Tabakzigarette ist. Bis auf wenige Naturtalente hat hier aber jeder am Anfang ein paar Schwierigkeiten, Anfängern rate ich daher zu manuellen Geräten.  Manuelle Geräte haben einen Knopf, der die Heizeinheit aktiviert und dadurch den Dampf erzeugt. Damit lässt sich besser steuern, wieviel Dampf produziert wird und man kann auch bei ausgeschaltetem Gerät den Luftwiederstand beim Ziehen schon ein wenig antesten.

Entscheidet man sich für ein Gerät mit Knopf, gibt es auch noch zwei Möglichkeiten, den Akku zu bedienen: automatisch und regelbar.

Automatische Akkus haben nur einen Knopf, mit dem die Heizeinheit aktiviert wird. Bei regelbaren Akkus lässt sich die Stromspannung oder Leistung des Geräts einstellen, bei gleicher Dauer des Knopfdrucks zum Heizen lässt sich damit mehr oder weniger Dampf erzeugen.

e-com-c-Twist

Einsteigersets

Verdampfer und Akkus können unabhängig voneinander gekauft werden, dabei muss jedoch unbedingt darauf geachtet werden, dass der Verdampfer zum Akku passt und andersherum. Für Anfänger empfiehlt sich dabei ein Set, bei dem Verdampfer und Batterie schon direkt aufeinander abgestimmt sind. Die Sets enthalten je nach Ausstattung einen Verdampfer, eine Batterie, ein Ladegerät und ein bis zwei Ersatz-Verdampferköpfe. Weitere Ersatzverdampferköpfe können meist in 5er-Packs bestellt werden und kosten 1-2 Euro pro Stück.
Hier meine empfohlenen Einsteigersets.

Loslegen! So funktioniert das Dampfen.

Welches Liquid brauche ich?